Die Bezirksleitung der nordhessischen Naturfreundejugend ruft Sie zum öffentlichen  Gedenken an die Toten von Oslo und Utoya vom 22. Juli 2011 auf. Die Versammlung findet am Vorabend des zweiten Jahrestages statt.

Sonntag, 21. Juli 2013 um 17:30 Uhr
nähe Utoya-Baum

an der Humboldtstraße zwischen
Hausnummer 20 und 22, Kassel

Am 22. Juli 2013 wird sich zum zweiten Mal das Bombenattentat in Oslo und das Massaker auf der norwegischen Insel Utoya jähren. Durch diese rechtsextremmotivierten Mordtaten kamen 77 Menschen zu Tode. Die meisten Mordopfer, von denen die Jüngsten nur 14 Jahre alt wurden waren Teilnehmer eines Sommerzeltlagers, dass die norwegische Jugendorganisation AUF alljährlich dort veranstaltete.

Die nordhessische Naturfreundejugend unterhält seit 2012 Kontakte zum AUF Bezirksverband Sør-Trøndelag (Region Trondheim), die ihrerseits auch Opfer aus ihren Reihen zu beklagen hat.

Am 24. März 2013 pflanzten Mitglieder der nordhessischen Naturfreundejugend gemeinsam mit Gabriel Wikström in Kassel einen Ginkgobaum als dauerhaftes Zeichen des Gedenkens an die Ermordeten. Wikström, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Jugend Schwedens, hatte diese Aufgabe für den kurzfristig erkrankten Vertreter der AUF übernommen.

Die Teilnehmer werden gebeten Kerzen und Blumen mitzubringen.